Erhöhte Wärmedämmung rechnet sich nicht Teil 2

Naturgemäß haben sich die Dena und andere Organisationen zu dem Bericht über die nicht vorhandene Wirtschaftlichkeit von erhöhter Wärmedämmung zu Wort gemeldet und behaupten natürlich das Gegenteil. Allerdings wird nur ganz allgemein auf die eigenen Erhebungen verwiesen, aber es gibt keine konkreten Zahlen.

Den Hinweis, dass sich das Ganze rechnen würde, wenn man sowieso saniert, finde ich eher als einen Hinweis, dass sich das Ganze vielleicht doch nicht rechnet.

Eine andere Organisation verweist auf die Einsparungen, die man durch energetische Sanierung erreichen kann, und die Zahlen unterscheiden sich wieder von denen der Dena.

Dass bei korrekter Durchführung der Maßnahmen Energie eingespart werden kann, ist unstrittig, aber leider gibt es wieder keine Zahlen, bis wann sich eine oder mehrere Maßnahmen amortisiert haben.

Auch geht keine dieser Pressemitteilung – oder sollte ich das überlesen haben – auf die Mängel ein, die bei der Wärmedämmung festgestellt wurden und die Einsparungen ins Gegenteil verkehren.

Auch die Gefahr, die in den Medien durch Fassadenbrände veröffentlicht wurden, sind für die Verteidiger kein Grund, darauf einzugehen.

Schade

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.