Die Last mit dem Schnee

auf unseren Dächern ist gar nicht so einfach richtig einzuschätzen. Aber genau das wäre eigentlich so wichtig, denn ab wann wird es gefährlich?

Zunächst einmal sollte man wissen, für welche Belastung ist das eigene Dach ausgelegt? In vielen Gegenden, wo es üblicherweise wenig schneit, ist die STatik oft nur für 75kg pro Quadratmetet ausgelegt. Dies kann schon mit einer Schneehöhe von 8-10 cm erreicht werden.

Wobei die Schneehöhe selbst nicht unbedingt aussagekräftig ist, denn Pulverschnee ist sehr viel leichter als eine kompakte Schnee- und Eismasse, die durch nassen Schnee, Frost, Antauen und wieder Anfrieren entstanden ist und ein mehrfaches an Gewicht erbringen kann.

Vor allem auch bei Flachdächern muss daher sichergestellt sein, dass Tauwasser gut abfließen kann.

Ggf. muss das Dach vom Schnee befreit werden, vor allem, wenn Kommunen ihre entsprechenden Gebäude vom Schnee zu räumen beginnen, sollten Sie auch daran denken.

Prüfen Sie also nach, für welche Schneelast Ihr Gebäude ausgelegt ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.