Alle Jahre wieder

Kommt die Hochsaison der Einbrecher, oder anders ausgedrückt, die Urlaubszeit.

Was können Sie dazu tun, um das Einbruchsrisiko zu senken, nun für bauliche Maßnahmen an Türen und Fenstern ist es zu spät, das muss warten, sollte aber nicht unbedingt auf die lange Bank geschoben werden.

Hier also einige Tipps, die Sie noch beherzigen können.

  1. Teilen Sie nicht aller Welt auf Facebook, anderen Netzwerken und Foren mit, ab wann und wie lange Sie in Urlaub sind, auch Urlaubsgrüße sollte man hier besser lassen. Die gute alte Ansichtskarte oder Mails sind hier viel sicherer. Dies gilt auch für den Anrufbeantworter beim Festnetztelefon, hier kann u.U. eine Weiterleitung aufs Handy eine Option sein.
  2. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Haus nicht unbewohnt wirkt. Bestellen Sie die Post und die Tageszeitung ab, bringen Sie einen Aufkleber an ihrem Briefkasten an „Keine Werbung“ an. Wenn Sie gerne Werbung in den Briefkasten bekommen, können Sie den Aufkleber nach ihrem Urlaub ja wieder entfernen.

Sorgen Sie dafür, dass die Rolläden, oder zumindest ein großer Teil tagsüber geöffnet sind, elektrische Öffner mit Zeitschaltuhr helfen hierbei, aber auch ein netter Nachbar kann dies machen. Zeitschaltuhren können auch dafür sorgen, dass am Abend mal Licht brennt.

  1. Schauen Sie vor der Abreise, ob alle Fenster und Türen auch richtig geschlossen sind, schalten Sie die Heizung aus und das Wasser ab (schützt natürlich nicht vor Einbrecher, ist aber trotzdem sinnvoll.
  2. Installieren Sie eine mobile Alarmanlage, die kostet nicht viel, informiert im Zweifel aber aufmerksame Nachbarn und veranlasst damit einen Einbrecher vielleicht schneller als geplant ihr Haus oder ihre Wohnung zu verlassen.
  3. Besonders Wertvolles sollten Sie am besten in ein Bankschließfach bringen, auch ein eigener Tresor kann besser schützen.

Wenn Sie dies alles beachtet haben, wünsche ich Ihnen einen schönen Urlaub, den ich für dieses Jahr leider schon hinter mir habe

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.