Wissenwertes rund um die Maklerprovision

Ein Makler kann nach § 652 BGB auch, wenn er keinen Vertrag mit dem Käufer oder Mieter abgeschlossen hat, seine Provision verlangen, wenn er nachweisen kann, dass der Kauf- oder Mietvertrag Kauf durch seine Tätigkeit zu verdanken ist.

Also, wenn Sie sich als Käufer oder Mieter an einen Makler wenden, klären Sie bitte vorab, welche Maklerprovision im Erfolgsfall zu bezahlen ist, damit sie keine böse Überraschung erleben.

Ich halte es immer für besser, einen Vertrag zu schließen, unklare Rechtsverhältnisse führen oft zu Streitigkeiten und die muss man nicht haben, aber achten Sie darauf, dass keine Grundgebühren verlangt werden und nur im Erfolgsfall eine Zahlung zu erfolgen hat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.