Wie vermeidet man Ärger bei der ersten gemeinsamen Wohnung

Wenn Sie sich als Paar überlegen, zusammen in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen, dann sollte Sie sich nicht nur von den Gefühlen beeinflussen lassen, sondern sich auch Gedanken machen, was dies bedeutet und was sich für den einzelnen dadurch ändert oder ändern kann. Natürlich ist es auch wichtig, ob einer zum andern zieht oder ob man gemeinsam ein neues Domizil wählt.

Für diesen Fall hier einige Tipps, die helfen können, unnötigen Ärger zu vermeiden. Reden Sie ausführlich darüber, welche Vorstellungen Sie von der gemeinsamen Wohnung haben, soll es z.B. eine große Wohnung mit guter Stadtlage sein oder vielleicht ein kleines Häuschen auf dem Land oder vielleicht was ganz Anderes. Wie muss die Verkehrsanbindung sein und will laut darf eine Umgebung sein oder dürfen sich beim neuen Heim nur die Füchse gute Nacht sagen.

Nur wenn Sie hier einen gemeinsamen Nenner finden und nicht der eine des lieben Friedens willen, nachgibt, haben Sie eine gute Chance für das gemeinsame, glückliche Wohnen.

Überlegen Sie gemeinsam, wie viel Platz Sie benötigen und vor allem wie viel Platz jeder für sich benötigt, arbeitet vielleicht einer ganz oder teilweise zu Hause oder hat einer ein platzraubendes Hobby. Haben Sie sehr unterschiedliche Arbeitszeiten, die vielleicht ein 2. Schlafzimmer sinnvoll erscheinen lassen, um sich nicht gegenseitig zu stören.

Überlegen Sie gemeinsam, was Ihnen wichtig ist, ziehen Sie die Badewanne der Dusche vor, wie muss die Küche eingerichtet sein, ziehen Sie eine Erdgeschosswohnung vor oder wohnen Sie lieber oben, wie wichtig ist Ihnen ein Balkon, sind Sie beide mehr für das Moderne oder lieben Sie eher das Kuschlige eines alten Fachwerkhauses.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.