Vor Finanzierungsgespräch klären

Damit meine ich nicht nur das Klären der eigenen Einkünfte und Ausgaben sowie die Feststellung der benötigten Höhe des Darlehens, denn darüber habe ich hier ja schon geschrieben, nein, es geht um etwas, das aber erhebliche Auswirkungen auf Ihre Finanzierung haben kann, nämlich um die Auskunft die die finanzierende Bank bei der Schufa einholt und was diese über Sie zu berichten weiß.

Sie denken, bei mir war und ist alles im grünen Bereich, was soll da schon kommen. Es dürfte natürlich keine Probleme geben, aber leider gibt es (auch) bei der Schufa Fehler und wenn bei Ihnen falsche Daten stehen, kann dies Ihren Kreditwunsch vereiteln oder zu deutlich höheren Zinsen führen.

Daher sollten Sie vor Ihren Bankgesprächen eine Schufa-Selbstauskunft beantragen, das ist einmal im Jahr kostenfrei möglich. Schauen Sie sich dann die übersandten Daten sehr genau an. Wenn Sie einen Fehler entdecken, entweder weil etwas Falsches oder auch Unzulässiges über Sie gespeichert ist oder Sie vielleicht mit einem (Fast-) Namensvetter verwechselt werden, dann verlangen Sie die sofortige Löschung der unrichtigen Daten und lassen Sie sich die Löschung bestätigen. Meist geht das relativ problemlos, wenn nicht, sollten Sie sich auch nicht scheuen, einen Anwalt einzuschalten, das kommt Sie auf die Dauer billiger als höhere Zinsen.

Erst wenn die Schufa-Auskunft korrekt ist, dann sollten Sie mit Ihrer Bank oder mit Banken reden und sich entsprechende Finanzierungsangebote unterbreiten lassen.

Dieser Tipp gilt übrigens auch für andere Kredite.

Dieser Beitrag wurde unter Immobilienfinanzierung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.