Den richtigen Planer finden (2)

Ein guter Planer wird Sie fragen, viel fragen und er wird sich u.U. auch Ihre bisherige Wohnung und Ihre Möbel ansehen. Er wird Ihnen später detailliert seinen Entwurf erläutern und Ihnen erklären, warum er so und nicht anders geplant hat.

Lassen Sie sich aber nicht zu irgendetwas überreden, sondern schlafen Sie vielleicht mehr als eine Nacht darüber, reden Sie mit Bekannten und Freunden, hinterfragen Sie die Vorteile und prüfen Sie mögliche Nachteile. Fordern Sie ihn ggf. auf, die Planung Ihren Vorstellungen nach zu ändern, lassen Sie hier nicht locker, denn es ist Ihr Haus und Ihre Entscheidung, wobei Sie allerdings den Rat des Fachmannes nicht leichtfertig ausschlagen sollten.

Wenn Sie einen Planer gefunden haben, legen Sie detailliert in einem Vertrag – i.d.R wird dies ein Vertrag nach HAOI sein – fest, welche Aufgaben und Leistungen von Ihrem Partner zu erfüllen sind.

Übertragen Sie keinem anderen, auch nicht dem Architekten, das Recht

  • über Ihren Geldbeutel,
  • Ihren Terminkalender und
  • Ihren Geschmack

zu entscheiden.

Machen Sie deutlich, dass Sie zu jedem Punkt selbst die Entscheidung treffen wollen. Während der Bauphase hat der Architekt neben der Steuerung der Handwerksbetriebe nur die Pflicht, die Einhaltung der vereinbarten Qualität und der Termine zu überwachen. Änderungen sind nur nach Absprache mit Ihnen möglich und werden von Ihnen direkt beauftragt. Dies gilt auch für evtl. Taglohnarbeiten.

Dieser Beitrag wurde unter mein Bauherren-Ratgeber abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.