Tipps für den Immobilienverkauf (2)

Wenn Sie ohne Makler verkaufen, dann müssen Sie dendafür nötigen Aufwand richtig einschätzen und auch die dafür notwendige Zeit aufbringen (können).

Denn eine Zeitungsanzeige schalten, dann zwei bis drei Kundenkontakte und danach der Notartermin, davon träumen viele Hausverkäufer, doch die Realität sieht oft ganz anders aus.

Nicht selten muss man öfter eine Zeitungs- oder Internetanzeige schalten, man muss alle Daten über die Wohnung oder das Haus zusammenstellen und zwar in ansprechender Form. Man muss mehrere Besichtigungstermine mit den potenziellen Käufern durchführen, oft auch mit dem einen oder anderen mehr als nur einmal.

Man muss diese Interessenten betreuen und auch damit rechnen, dass die eigene Immobilie schlecht geredet wird, denn jeder will so billig wie möglich kaufen. Trotzdem schmerzt dies den Verkäufer immer wieder.

Wenn Ihnen das zu viel wird, dann bleibt Ihnen eigentlich nur die Einbeziehung eines Maklers.

Dieser Beitrag wurde unter Tipps für Hausbesitzer abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.