Nicht nur die Zinsen steigen

sondern auch die Baukosten, das zumindest sagen die Zahlen des statistischen Bundesamtes, nach dem ist der Baupreisindex im November gegenüber dem Vorjahr um 1,6% gestiegen, während der Anstieg im August noch bei 1,2% lag.

Besonders kräftig fiel der Anstieg bei Klempnerarbeiten (4,4%) sowie bei Stahlbauarbeiten (3,8%) und Zimmermannsarbeiten (3,4%) aus.

Insgesamt verschlechtert sich die bisher sehr günstige Lage für potenzielle Bauherren, also sollte man – wenn alles geklärt ist – nicht mehr zu lange zögern, günstiger wird es in absehbarer Zeit nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.