Die Grundrissgestaltung (1)

Falls die Grundrissgestaltung nicht durch die Topografie des Grundstücks vorgegeben ist, stellt sich natürlich zunächst die Frage: Will ich auf einer, auf zwei oder drei Etagen wohnen?

Zwar sind die Kosten geringer, wenn Sie das DG oder das UG zum Wohnen mit ausbauen, aber im Alter können Treppen eine echte Behinderung darstellen und vielleicht dazu führen, dass Sie vorzeitig aus Ihrem Haus ausziehen müssen.

Die Wohnräume mit großen Fensterflächen sollten nach Süden oder Westen ausgerichtet sein. Allerdings ist im Sommer für eine entsprechende Beschattung, z.B. durch einen größeren Dachüberstand oder andere Sonnenschutzmaßnahmen, zu sorgen, damit sich die Räume nicht zu sehr aufheizen. In der Übergangszeit und im Winter hilft die tiefer stehende Sonne, Heizkosten zu sparen.

Untergeordnete Räume sollten eher nach Norden ausgerichtet und die Fenster deutlich kleiner sein als bei den anderen Himmelsrichtungen, um im Winter die Wärmeverluste möglichst gering zu halten.

Dieser Beitrag wurde unter mein Bauherren-Ratgeber abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.