Tipps für Leistungsbeschreibung Planung

Hier sollen die Leistungen des Anbieters detailliert beschrieben werden, als Grundlage hierfür kann die HOAI dienen.

Auch wenn es eigentlich eine Selbstverständlichkeit ist, sollten die allgemein anerkannten Regeln der Technik sowie ggf. spezielle Regelwerke als Vertragsgrundlagen vereinbart werden, aber eine eindeutige vertragliche Klärung unterstützt dies.

Weitere Klärungspunkte sind:

  • Wer beauftragt wen für die Erstellung des amtlichen Lageplans.
  • Bezahlt der Kunde direkt oder ist die Leistung im Gesamtpreis enthalten.
  • Entwurfs- und Genehmigungsplanung

o    Wird ein Baugrundgutachten vom Auftragnehmer erstellt?

o    Genehmigungszeichnungen, statische Berechnung, Sonst. Berechnungen für das Baugesuch

o    Planung des baulichen Wärmeschutzes und der Heizungsanlage gemäß den Anforderungen der jeweils gültigen bzw. der zukünftigen, aber in ihren Inhalten schon bekannten, Energieeinsparverordnung

  • Ausführungsplanung

o    Erstellen von Werkplänen im Maßstab 1.50

o    Erstellen der Bewehrungspläne

o    Erstellen von Detailplänen, soweit erforderlich

o    ‚Werkplanung Haustechnik

  • Bauleitung gemäß der jeweiligen Landesbauordnung, der Bauleiter ist namentlich zu benennen

Der Anbieter sollte detailliert beschreiben, welche Versicherungen für das Bauwerk speziell abgeschlossen werden und im Gesamtpreis enthalten sind, bzw. welche Versicherungen zusätzlich abgeschlossen werden können, entweder durch den Anbieter oder den Auftraggeber, wie z.B.

  • Bauleistungsversicherung
  • Bauherrenhaftpflichtversicherung
  • Feuerrohbauversicherung
  • Bauhelfer-Unfallversicherung
Dieser Beitrag wurde unter Architektur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.