Raumtemperatur und Warmwasser

In der warmen Jahreszeit sicher kein Thema, aber wenn die Tage und vor allem die Abende und die Nächte kälter werden und einen ersten Vorgeschmack kann man dieser Tage schon erhalten, dann wird die Frage, wie warm müssen die Räume werden und wie heiß soll das Wasser aus der Leitung kommen, oft zum Streitpunkt zwischen Vermieter und Mieter, aber auch in Eigentumswohnungen wird gerne darüber gestritten. Gerichte haben dabei folgende Werte als notwendig erachtet.

So muss die Temperatur in Wohnräumen in der Zeit von 6-23 Uhr 20-22 Grad betragen, in der übrigen Zeit darf auf 18 Grad abgesenkt werden.

Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Umweltschutz von Berlin gibt folgende Empfehlungen heraus:

– Wohnzimmer: 21º C

– Ess- und Kinderzimmer: 20º C

– Küche und Schlafzimmer: 18º C

– Badezimmer: 23º C

– Diele: 15º C

Wobei mir nicht ganz klar ist, warum es im Kinderzimmer kälter sein darf als im Wohnzimmer und mir 23 Grad beim Duschen etwas wenig erscheinen.

Damit sind wir beim Warmwasser. Wie lange es dauern darf, bis warmes Wasser aus der Leitung kommt, auch damit haben sich Gerichte beschäftigt, so hat das LG Berlin entschieden, dass nach spätestens 15 Sekunden, das aus dem Wasserhahn strömende Wasser 40 Grad haben muss.

Dieser Beitrag wurde unter Rund um die Energie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.