Forwarddarlehen zur Sicherung der aktuell günstigen Zinsen

Euronen ©walker

Die Zinsen sind immer noch historisch niedrig und das schon über einen längeren Zeitraum, sodass viele Experten seit langem prognostizieren, dass die Zinsen für Baudarlehen mittelfristig steigen werden, allerdings wann sie wirklich zu steigen beginnen und wie hoch sie fliegen werden, darüber kann man trefflich spekulieren.

Aber wenn Sie wissen, die Zinsbindung Ihres Immobilienkredits wird in den nächsten ein bis zwei Jahren auslaufen, dann möchten Sie sich naürlich die günstigen Zinssätze von heute sichern.

Geht das?

Es geht mit dem sogenannten Forward-Darlehen. Dieses Darlehen wird dem Darlehensnehmer erst nach einer bestimmten Vorlaufzeit – üblicherweise wird es bis zu 5 Jahren angeboten – ausbezahlt und in dieser Zeit fallen entgegen sonst üblicher Praxis bei späterer Auszahlung keine Bereitstellungszinsen an.

Doch ganz umsonst können Sie sich die günstigen Zinsen nicht sichern, denn die Darlehen gebende Bank verlangt dafür einen Zinsaufschlag, den man natürlich in die Betrachtung einbeziehen muss. Dieser Aufschlag hängt natürlich davon ab, wie lange es dauert, bis das Darlehen ausbezahlt wird und der aktuellen Zinsstruktur.

Auch wenn sicher Ihre Hausbank als bisheriger Darlehensgeber ein solches Darlehen anbietet, sollten Sie trotzdem prüfen, ob es nicht günstigere Angebote für Baudarlehen auf dem Markt gibt.

Denn Sie wissen ja, ein scheinbar unbedeutender Unterschied bei den Zinsen kann sich auf Dauer und bei den üblichen Darlehenshöhen für Immobilien ganz schön summieren.MirMit

Dieser Beitrag wurde unter Immobilienfinanzierung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.