Enttäuschende ARD-Fernsehsendung über Darlehensverkäufe

Haben Sie die Fernsehsendung über Darlehensverkäufe am Mittwochabend angeschaut? Ich ja, und ich war von der Sendung enttäuscht, denn anhand von spektakulären Einzelschicksalen, insbesondere auch eines Hoteliers und eines Bauunternehmers wurde das Vorgehen einiger Sparkassen und einer Hedgefonds angeprangert.

Dabei haben sich zumindest die Heuschrecken gesetzeskonform verhalten, die wirklich Schuldigen sind die im Bericht genannten Sparkassen. Gerade von Sparkassen, die doch Vorteile von ihrer öffentlich-rechtlichen Anbindung hätte man ein solches Verhalten nicht erwartet und es ist bedenklich, dass auch in diesem Bereich eine langjährige Zusammenarbeit der rigorosen Gewinnmaximierung geopfert wird.

Was dabei allerdings m.E. zu kurz kam, war die genaue Beschreibung, wie und warum es zu diesen Zwangsmaßnahmen kommen kann:

Leider gab es auch keine Hinweise und Tipps, was man tun kann, als angehender Darlehensnehmer oder als Darlehensnehmer, der seine Kredite über eine Grundschuld abgesichert hat.

Auch der Experte kommentierte nur das Geschehen, aber nur sehr oberflächlich.

Schade aus dem Thema hätte man mehr machen müssen.

Auch wenn es nur Einzelfälle waren und die angegebenen Zahlen über Darlehensverkäufe wohl nur geschätzt waren, sollte jeder Unternehmer sich sehr genau überlegen, wie er seine Verbindungen zu den Banken langfristig sichern kann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.