Weihnachtsgrüße

Ich wünsche allen Lesern eine frohe und besinnliche Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.Krippe Martinskirche Malmsheim

 

 

 

 

 

Krippe Martinskirche Malmsheim

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Können Sie bei den heutigen Zinsen bauen?

In der letzten Zeit haben sich die Baugeldzinsen vom historischen Tief ganz leicht nach oben bewegt und viele fragen sich, soll ich jetzt noch schnell zuschlagen, damit ich noch die Niedrigzinsphase nutzen kann.

Dazu sollten Sie folgendes überlegen:

Wieviel % kann ich tilgen, wer sich nur 1 oder vielleicht 2 Prozent leisten kann, der sollte es sich sehr genau überlegen, denn wenn nach 10 oder 15 Jahren die Preisbindung ausläuft und dann die Zinsen auch nur 3-4 Prozentpunkte höher sind, dann ist immer noch ein sehr hoher Darlehensbetrag übrig, und die monatliche Belastung steigt dann deutlich an und Sie müssen sie dann auch stemmen können.

Bei der monatlichen Belastung sollten Sie, was leider viele vergessen, vom Einzug an, Rücklagen für Reparaturen und Erneuerungen zurücklegen, wie es in Eigentumswohnanlagen auch vorgesehen ist.

1% des Hauspreise scheint realistisch zu sein, bei einem Hauspreis von nicht mehr als 200.000 sind dies schon 2.000 € im Jahr oder knapp 200 im Monat. Also für viele ein durchaus beachtenswerter Betrag.

Außerdem sollten Sie natürlich auch schon wissen, was Sie wollen und wo Sie ihren Traum verwirklichen wollen.

Forwarddarlehen lohnen sich m.E. nur für einen Zeitraum von max. 1-2 Jahren.geld 2

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Die planerische Umsetzung

222 interessantes hausMachen Sie den Planer – dies kann sowohl ein Architekt als auch ein Mitarbeiter eines Schlüsselfertigunternehmens sein – mit Ihren Vorstellungen bekannt. Lassen Sie es zu, dass er diese hinterfragt und auch andere, begründete Vorschläge mit Ihnen diskutiert. Dabei können Handskizzen für die endgültigen Festlegungen durchaus hilfreich sein. Notieren Sie sich die vereinbarten Änderungen.

 

Nachdem der Planer dann das Gesprächsergebnis in die notwendigen Pläne umgesetzt hat, sprechen Sie dieselben durch und prüfen Sie anhand Ihrer Notizen, ob alle wichtigen Punkte berücksichtigt wurden und fragen nach, wenn dies nicht der Fall ist. Bedenken Sie dabei, dass es zwar nicht immer möglich ist, alle Wünsche zu realisieren, aber da Sie viele Jahre mit etwaigen Kompromissen leben müssen, müssen Sie diese auch wirklich akzeptieren können.

 

Anhand der Pläne sollten Sie sich auch schon über die Lage und Größe von Fenstern und Türen klar werden und auch deren Öffnungsmöglichkeiten festlegen. Dann sollten Sie den Plan mit Ihren vorhandenen und noch anzuschaffenden Möbeln ausstatten, sehr hilfreich sind ausgeschnittene, maßstabsgetreue Pappmodelle, die sich auf den Grundrissen leicht anordnen und verschieben lassen.

 

Achten Sie vor allem auch auf genügend Stellflächen. Ich erinnere mich mit Schaudern an einen exklusiven Villengrundriss, bei dem nicht einmal ein etwas breiterer Wohnzimmerschrank Platz fand.

 

Nun muss in einer Bau- oder Leistungsbeschreibung alles geregelt werden, was aus den Plänen nicht eindeutig hervorgeht. Prüfen Sie auch diese sehr sorgfältig, denn diese Beschreibung wird meist auch Vertragsgrundlage.

 

Lassen Sie sich auf Grund dieser Fakten ein verbindliches Angebot eines Schlüsselfertigbauers oder vom Planer einen möglichst präzisen Kostenvoranschlag erstellen. Sollte danach Ihr Budget überschritten oder schon fast ausgereizt sein, müssen Sie Abstriche machen.

 

Sie haben jetzt genaue Vorstellungen von Ihrem Haus, Sie wissen, welches Verfahren für Sie das Optimale ist und Sie haben den Partner gefunden, mit dem Sie Ihren Traum realisieren wollen. Damit haben Sie bereits eine lange Wegstrecke geschafft, in der Zeitachse sicher die längste überhaupt.

 

Veröffentlicht unter mein Bauherren-Ratgeber | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fallstricke beim Immobilienerwerb

 

Bei Wenn Sie eine ältere Immobilie erwerben, müssen Sie beachten, dass dann möglicherweise die Energieeinsparverordnung EnEV greift und sie gewisse Arbeiten ausführen lassen müssen. Darüber werden Sie aber in der Regel weder vom Vorbesitzer noch vom Makler informiert.

Sie müssen die Sanierungskosten auf ihren Kaufpreis aufschlagen, damit Ihre Finanzierung passt und sie nicht plötzlich im Regen stehen.

So dürfen z.B. Heizkessel für Öl und Gas, die vor 1978 installiert wurden, nicht mehr betrieben werden, die nach 1985 installierten Kessel dürfenn max. 30 Jahre betrieben werden, wobei es gewisse Ausnahmen für bestimmte Kesselarten gibt.

Desweiteren müssen wärmeführende Leitungen in nicht geheizten Räumen gedämmt werden.

Außerdem muss die oberste Decke oder das Dach gedämmt sein.

Weitere Maßnahmen sind in der ENeV nachzulesen

Die Regeln gelten nicht für selbstgenutzte Ein- oder Zweifamilienhäuser.

Bei Zuwiderhandlungen droht die Verhängung eines Bußgelds.

Bei den Maßnahmen soll auch die Wirtschaftlichkeit eine Rolle spielen, so sollten sich die Maßnahmen innerhalb von 10 Jahren amortisieren. Meiner Meinung nach dürfte dies nur bei ganz wenigen Maßnahmen wirklich nachzuweisen sein, sodass man vielleicht doch auf die eine oder andere Forderung verzichten kann.

Allerdings gibt es dazu noch keine einigermaßen verlässliche Rechtsprechung.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Die eigenen Vorstellungen realisieren (3)

Nach langer Zeit möchte ich Ihnen wieder auf Tipps aus meinen Bauherrenratgeber vorstellen:

Bauherrenratgeber aus dem wabe-verlagLegen Sie dann fest, welche Baustoffe für Sie wünschenswert sind und welche Sie auf keinen Fall in Ihrem Haus verwenden wollen, dies gilt sowohl für Wandbaustoffe, Dacheindeckung, Dämmstoffe als auch für Heizungs-, Sanitär- und Elektroleitungen oder Türen und Fenster.

 

Fragen Sie sich, wie die Wände ausgeführt werden sollen, mit Muster- oder Raufasertapete, oder evtl. mit Strukturputz, der aber u.U. schnell staubig wird und sich schlecht säubern lässt. Dieselbe Frage bei den Bodenbelägen: Fliesen, Teppichboden, PVC, Linoleum, Laminat oder Parkett. Denken Sie dabei auch an die Schallübertragung, wenn mehrere Personen im Haushalt leben. Ich empfinde es z.B. bei Laminat als irritierend, wenn ich jeden Tapser unseres kleinen Hundes überdeutlich höre – so erlebt in diversen Ferienwohnungen.

 

Machen Sie sich intensiv Gedanken über die Elektroinstallation. Hängende Leitungen an der Decke oder überall herumliegende Verlängerungskabel sind meist weniger schön und zusätzlich oft unfallträchtig. Beachten Sie dabei auch die für moderne Medien notwendigen Verkabelungen.

 

Nicht unerheblich für Ihr Wohlbefinden ist die Art der Heizung, z.B. hat eine Fußbodenheizung manche Vorteile. In der Übergangszeit und im Winter ist ein warmer Boden durchaus angenehm. Sie können daher auch mehr Räume mit Fliesen auslegen, und Sie haben alle Wandflächen als Stellflächen zur Verfügung. Aber dafür müssen Sie einen gewichtigen Nachteil in Kauf nehmen: eine Fußbodenheizung ist immer träger als Heizkörper, dies gilt sowohl beim Aufheizen als auch beim Abkühlen.

 

In den Zeiten immer steigender Energiekosten sollten Sie auch überlegen, ob und welche Formen der alternativen oder regenerativen Energiegewinnung, wie z.B. Solarenergie, Wärmerückgewinnung u.a.m. möglich und erlaubt sind. Dabei dürfen die Mehrkosten und die ggf. erhöhten Zinskosten nicht vernachlässigt werden und Sie müssen rechnen, bis wann sich eine entsprechende Investition amortisieren wird.

 

Hilfreich kann es sein, die eigenen Vorstellungen und Wünsche nach der so genannten ABC-Methode einzuteilen:

 

A         Diese Punkte sind für Sie unverzichtbar, ein Verzicht würde für Sie eine erhebliche Einbuße an Wohnqualität bedeuten oder im schlimmsten Fall das Projekt zum Scheitern bringen.

 

B         Die Punkte sind Ihnen weniger wichtig, bei Bedarf können Sie hier Kompromisse schließen oder darauf verzichten.

 

C         Wünsche und Träume. Sie wissen, eigentlich wäre es zu schön, um wahr zu sein und ein Partner, der Ihnen dazu verhilft, macht Sie glücklich.

 

Veröffentlicht unter mein Bauherren-Ratgeber | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was bedeutet eigentlich „bauseits“

Die Fachsprache beim Bauen ist für den Laien nicht immer leicht verständlich, daher ist es wichtig bei Verträgen und Baubeschreibungen auch wirklich zu verstehen, was mit einzelnen Begriffen gemeint ist.

Daher sollte man sich alle nicht exakten Begriffe erläutern und erklären lassen oder sich wenigstens im Intenet schlau machen.

Auf gar keinen Fall sollte man einen Vertrag unterschreiben, wenn einem auch nur ein Begriff nicht völlig klar.

Als Baufachmann weiß man natürlich, dass bauseits bedeutet, dass dies in die Verantwortung des Bauherrn und nicht in die Verantwortung des ausführenden Bauunternehmens oder Schlüsselfertiganbieters.

Wenn also z.B. in einem Vertrag steht, Erdarbeiten bauseits so bedeutet dies ganz konkret, die für diese Arbeiten anfallenden Kosten sind vom Bauherrn zu tragen, außerdem ist er für die Beauftragung der ausführenden Firma verantwortlich.

Jeder sollte sich also vorher erkundigen, welche Kosten dafür anfallen, damit dies im Finanzierungsbudget berücksichtigt wird und nicht am Schluss das Geld fehlt.IMG_4462

Veröffentlicht unter Glossar | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Panikmache

Wie anders kann man die geschürten Ängste vor einem Blackout der Stromversorgung wegen der partiellen Sonnenfinsternis bezeichnen. Dass gewisse Schwankungen denkbar gewesen wären, ok und dass das z.B. Notebooks und Computer nicht so gerne mögen, das war vorher denkbar.

Aber ich denke, da haben die Gegner der Energiewende wieder mal Lunte gerochen und versucht ihr eigenes Süppchen zu kochen, aber der Schuss ist wohl nach hinten losgegangen.

Null Probleme, so war das Fazit.

Genau das war auch zu erwarten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wunder gibt es immer wieder,

aber dazu zählen wohl kaum die vielfach beworbenen und angepriesenen Energiesparfarben, die eine Energieeinsparung von bis zu 40% bei minimalsten Kosten versprechen.

Doch in der Bauphysik gibt es leider keine Wunder und so ist es unmöglich, mit einem milimeterdünnen Anstrich die in der Werbung versprochenen Werte zu erreichen, so die Verbraucherzentrale Energieberatung.

Also überlegen Sie sich gut, bevor Sie unnötiges Geld ausgeben und unnötigen Aufwand betreiben.

Veröffentlicht unter Altbaumodernisierung | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stimmungsmache

Da hat ein Immobilienportal gut 500 Immobilienbesitzer gefragt, natürlich ist das eine mehr als genug, wie sie zum Bestellerprinzip (wie es in allen anderen Bereichen absolut normal und üblich ist) bei der Beauftragung eines Maklers stehen. Und welche Überraschung: Überwiegend sind die Befragten der Meinung, dass dadurch die  Immobilien weit weniger attraktiv werden als vorher.

Entschuldigung, aber dies halte ich für einen Witz, sowohl bei der Vermietung als auch beim Verkauf wird sich dadurch wenig ändern, denn der Käufer oder Mieter wird genau dasselbe zahlen, wie vorher, wenn er Glück hat, nur wird er den Betrag nicht auf zwei verschiedene Konten überweisen müssen, sondern alles an den Verkäufer oder Vermieter

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

GLückliches Neues Jahr

Möge das neue JahrIMG_7698

nur gute Tage für dich haben,

möge diese Haus

und alle, die darin wohnen

im neuen Jahr

mit Gottes Liebe gesegnet sein

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar